Nicht Fisch, nicht Fleisch: So können Sportredaktionen in der Corona-Übergangsphase reagieren

Training in Kleingruppen, Tennis und Geisterspiele: Dank den Corona-Lockerungen kommen Amateur- und Profisportler so langsam wieder auf die Beine. Doch Sportredaktionen, lokal wie im Mantel, müssen wohl noch etwas länger auf alternative Berichterstattung setzen. Dass diese hohes Potential hat, haben wir im letzten Sport-Beitrag gezeigt. Heute stellen wir Ihnen wieder neue Ideen und Formate vor, die jetzt gute Lesewerte erreichen.

Training in Kleingruppen, Tennis und Geisterspiele: Dank den Corona-Lockerungen kommen Amateur- und Profisportler so langsam wieder auf die Beine. Doch Sportredaktionen, lokal wie im Mantel, müssen wohl noch etwas länger auf alternative Berichterstattung setzen. Dass diese hohes Potential hat, haben wir im letzten Sport-Beitrag gezeigt. Heute stellen wir Ihnen wieder neue Ideen und Formate vor, die jetzt gute Lesewerte erreichen. Außerdem: Aktuelle Empfehlungen von leitenden Sportredakteuren aus dem ganzen Bundesgebiet.

Szenarien für den Saisonabschluss

Eigentlich sollten die Bundesligaspiele bereits diese Woche wieder ohne Zuschauer starten, doch mehrere Corona-Fälle unter Spielern lassen das Ganze auf wackeligen Beinen stehen. Die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, die Saison jetzt zu beenden, bewegt die Nation. Wäre das fair, ist es aufgrund von Corona gar nicht zu vermeiden oder sollte es endlich weitergehen? Aus diesem Thema lassen sich nahezu unendlich viele spannende Geschichten stricken — in jeder Region.

Szenarien für Breitensport und Großveranstaltungen

Draußen trainieren ist schön — Wettkämpfe verfolgen schöner. Was wo jetzt noch geht oder in den nächsten Monaten geplant ist, sollten Sie in Ihrem Blatt aufmerksam verfolgen. Momentan mangelt es schließlich wahrlich nicht an kreativen Vorschlägen, die heftig debattiert werden. Auch der Breitensport eignet sich gut für eine lesernahe Berichterstattung. Findet der Spendenmarathon statt? Ist es gefährlich, wenn Vereine wieder gemeinsam trainieren? Kann ich meine Kinder zum Fußballtraining schicken?

Outdoor-Sportmöglichkeiten vorstellen

Bei dem schönen Frühlingswetter zieht es viele Menschen zum Sportmachen in die Natur, auch weil Studios etc. noch zu sind. Gut gelesen werden deshalb Service-Beiträge zum Thema Outdoor-Sport. Ob Experten, die ihre Lieblingsradstrecken oder Mountainbike-Trails in der Region vorstellen oder der Calisthenics-Parcour im Stadtwald — die Leser sind dankbar über vielfältige Tipps zur körperlichen Betätigung.

Unterhaltung: TV-/Streamingtipps und Sportquiz

In der Corona-Zeit haben Streamingportale und Mediatheken Hochkonjunktur. Sportfans können hier auch abseits der Wettkämpfe ein breites Angebot zum Thema Sport finden, seien es inspirierende Filme und Serien, Dokumentationen über sportliche Legenden oder Spiele, die besonders in Erinnerung geblieben sind. Klar ist: Im Print bleibt die Streaming-Welt vielen Leser der älteren Generation eher fremd. Doch auch im TV zeigen die Sportsender ein spannendes Programm. Mischen Sie deshalb Tipps für unterschiedliche Medien und Plattformen, um eine breite Interessentengruppe anzusprechen. Derartige Beiträge lohnen sich auch online. Und einen weiteren Tipp hat Katharina Tontsch von den Erlanger Nachrichten: “Wir haben neulich auch ein lustiges Lokalsport-Quiz aufgesetzt, das gut ankam. Jetzt ist Kreativität gefragt!”

Weitere Tipps aus den Chefredaktionen

Historisches:

“Mit unserer neuen Serie “Zeitreise Fußball” erzielen wir hohe Leserresonanz”, berichtet Gisbert Niederführ, Sportchef der ZVW Waiblingen. Das Konzept: In jedem Serienteil wird Liga-übergreifend über eine zurückliegende Saison der letzten Jahrzehnte berichtet. “Besonderen Augenmerk legen wir auf die kuriosen Geschichten”, so Niederführ.Nostalgie und Schlüssellocheffekt — das finden Leser spannend.

Wildwuchs oder Pflege?:

Wie sehen die Sportanlagen in der Region nach Monaten der Sperrung aus? Eine spannende Bilderserie, die mit wenig Aufwand auf hohes Leserinteresse stoßen könnte. Denn immerhin lässt sich der Corona-Ausnahmezustand mit all seinen Folgen nirgends besser ablesen, als dort, wo früher das Herz des Lokalsports schlug. Die oft einzigen Verbliebenen: Greenkeeper und Vereinswarte. Sie dürfen gerne zu Wort kommen.


Die Rückkehr der Sportler:

Nach einer langen Pause kehren viele Sportler jetzt ins Training zurück. Begleiten Sie den ersten Tag auf dem Tennis- oder Golfplatz und beschreiben Sie, wie sich die Protagonisten unter diesen Bedingungen betätigen. Wie fühlen sie sich aufgrund der neuen Abstandsregeln und nach der Trainingspause?


Blick in die Zukunft:

Träume sind durchaus erlaubt und liegen oftmals gar nicht so fern. Eine Zeitreise zur ersten Sportveranstaltung mit Zuschauern nach Corona weckt Emotionen beim Leser und holt sie bei ihren Sehnsüchten ab.

Zurück

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Ludwig Zeumer, Carsten Dietmann
Geschäftsführung

Die Mehrwertmacher GmbH
Grüne Str. 16 a, 01067 Dresden
www.diemehrwertmacher.de

info(at)lesewert.de

Telefon 0351 4864-3000
Fax 0351 4864-3025